1. Etappe: geisenheim (1. – 4. April)

Nachdem am Sonntagabend mit der Hausübergabe endlich alle Kapitel der Vorbereitung erledigt werden konnten, gab’s am Montagfrüh noch die Verabschiedung von meinen Schwestern. Zuvor musste noch die Wohnkabine auf dem Ford Ranger befestigt werden. Dann nach einem kleinen Zwischenstopp bei Freunden im Sauerland die erste Autobahnetappe mit unserem neuen Zuhause.

Wie unkompliziert das ging beschreibe ich HIER.

Das Ziel war nach 330 Kilometern erreicht: Unser Lieblingstante Hildegard verpflegte uns bis Donnerstagnachmittag.

Wir halten uns bereits an die 30 Euro pro Tag-Regel. Budget, das nicht abgerufen wird, kann später ausgegeben werden. Heute könnten wir theoretisch 68 Euro ausgeben. Jedem Tag werden dem Budget 30 Euro zugefügt. Die Rechnung für das tolle Abendessen (Bild) hat natürlich wieder mein grandioser Schwiegervater übernommen. Ich weiß nicht wie er es immer wieder schafft, vor uns zu bezahlen. Beim nächsten mal wird er angebunden.

Ich bin platt und spüre, dass der Stress der letzten Tage sich so schnell nicht wird abbauen lassen. Ich schlafe schlecht und wenig. Heute abend in Regensburg sind wir das erste mal seit sehr langer Zeit ohne Leute und Termine. Da freue ich mich sehr. Etwas lesen, Tee trinken, mit dem Hund raus und früh ins Bett.

Da die Visa für Russland nicht angekommen sind, haben wir beschlossen, sie uns nachschicken zu lassen nach Wien. Hier wollen wir unsere Tochter Ella treffen und etwas Kultur genießen. Heute geht’s erstmal zum Stellplatz nach Regensburg.

Bislang gefahrene Kilometer: 350
Augegeben: 52,00 Euro
Diesel: 89,00 Euro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.