Der Ford Ranger – Das Auto für Austeiger

Wir haben uns für unsere Tour für einen Ford Ranger entschieden. Nachdem wir uns auf die Wohnkabine festgelegt hatten gab es zum Ranger nicht wirklich eine Alternative.

Es gibt sensationell viel Auto für’s Geld. Wir fahren einen 3,2 Liter Wildtrak mit 6 Zylindern und 200 PS. Das Auto wiegt 2.200 Kilogramm und wurde für das hohe Gewicht der Kabine an der Hinterachse aufgelastet, was einer Zuladung von 1300 Kilogramm ermöglicht. Da die Kabine schon mit 800 Kilogramm zu Buche schlägt, bleiben 500 Kg Zuladung inkl. Fahrer und Beifahrer.

Da wir auf unserer Reise vom Polarmeer bis zur Sandwüste alle Klimazonen durchfahren werden, müssen wir auf alle Temperaturen vorbereitet sein und im Detail auch doppelt und dreifach aufrüsten im Gegensatz zu einem Wochenendausflug. Also drei Gasflaschen, Werkzeug, Ketten zusätzliches Frischwasser, Reservekanister etc.

Ich erstelle bei Gelegenheit mal eine Liste der Dinge, die wir mitnehmen. Dies ist für die Planung wichtig, um im Zuladungsrahmen zu bleiben.

Zurück zum Auto: Der Ranger hat zuschaltbaren Allradantrieb einen Extra-Modus für schweres Gelände – leider keine Sperrfunktion. Die Ausstattung ist mit Spurhalteassistent, Abstandshalter, Fernlicht-Automatik schon außergewöhnlich. Als 1,5-Kabiner bietet er hinter den Sitzen ausreichend Stauraum für die ganz schweren Sachen.

Der Verbrauch liegt ohne Kabine bei 9,4 Litern Diesel.

Weitere Informationen zum Ford Ranger? Bitte kontaktieren Sie Raphael Oertelt von Autohaus Mertens in Hamm oder nutzen Sie das nachfolgende Formular zur Kontaktaufnahme.

Ein Gedanke zu „Der Ford Ranger – Das Auto für Austeiger“

Kommentare sind geschlossen.