Minus 15 – So wie immer

Wie soll das unterwegs mit dem Arbeiten gehen.? Eigentlich so wie immer: Wenn ich gutes WLAN habe kann ich arbeiten, wenn nicht, dann nicht.

Man ist in Deutschand nicht gerade verwöhnt mit schnellem und überall erreichbarem Internet. Das wird in Albanien oder Montenegro auch nicht schlechter sein.

Wenn ich online bin kann ich schreiben , mich um die technischen Probleme meiner Kunden kümmern, Projekte koordinieren und mich per Mail oder Telefon im Team abstimmen – also alles wie immer?

Eigentlich schon, denn die wichtigen Leute sehe ich auch jetzt sehr selten. Zudem habe ich in den letzten Monaten viel Wert auf die Schaffung von so genanntem “Regelmäßigen Grundeinkommen” gelegt. Das sind von langer Hand angelegte Projekte, die bislang nur Geld und Arbeit gekostet haben, jetzt aber so langsam erste Früchte tragen.

Dieser Reiseblog z.B. wird von alleine laufen, sobald ich die kritische Anzahl von täglichen Klicks erreicht habe, die es braucht. Die bekommt man aber nur durch gute Themen und tolle Bilder – damit kann ich noch nicht dienen – bald werde ich aussortieren müssen, über was ich blogge und über was nicht.

Frage ist nur, ob ich wirklich immer Lust habe was zu tun. Das hat allerdings die Erfahrung mit vielen Wohnmobiltouren schon gezeigt: ich bin unterwegs kreativer, schneller und vor allem konzentrierter. Ich hab da nichts mehr um die Ohren. Ich für mich bin sicher: Die Arbeit wird nicht das Problem sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.