Minus 41 – Was bleibt

Heute habe ich die Kabine abgeholt. Zuhause angekommen stellt sich raus, dass die bestellten Polster nicht geliefert wurden. Ich dreh bald ab. Heute morgen beim Straßenverkehrsamt lief erwartungsgemäß auch der Versuch ins Leere, den Ford auf die Firma zuzulassen. Es wäre zu dramatisch zu behaupten, das sich alles verschworen hätte, aber der Eindruck entsteht…

So langsam füllt sich unsere Lagerbox. Wir werden mit den 9 Quadratmetern hinkommen und was nicht reinpasst kommt auf den Müll. Ich lass mich nicht mehr zum Affen machen von der Notwendigkeit, all den Kram aufzubewahren. Diese ganzen Bilder, Briefe, Dokumente und Bücher hat 20 Jahre lang niemand mehr gelesen. Andererseits: Die Sachen einfach nur in eine Kiste zu packen und für die Ewigkeit zu verschnüren hat auch seinen Reiz und spart ermüdende Diskussionen.

In dem Korb rechts auf den Kartons hab ich alle meine Kinder herumgetragen, bis sie nicht mehr reingepasst haben. ich weiß noch, wie ich Janes damit aus dem Krankenhaus abgeholt hab. Schmeißt man sowas weg?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.