Minus 31 – Blogs für Digitale Nomaden

Eigentlich mag ich solche Dinge nicht, denn unter einem “Digitalen Nomaden” versteht man zu verallgemeinernd die Gesamtheit aller Personen, die meinen, ihren Lebensunterhalt fern der Heimat durch PC-Arbeit gestalten zu können – unaubhängig davon, ob das gelingt oder nicht. Ich glaube, dass gut 90 % aller eingetragenen Digitalen Nomaden eher nur Nomaden sind. Ich werte das nicht, doch macht es für mich einen Unterschied, ob man geradeso über die Runden kommt, oder ob man wirklich ein paar Stunden am Tag konkret und konzentriert arbeitet, um ein einigermaßen sorgenfreies Leben führen zu können. Prämisse ist dabei für mich der Ausschluss jeglicher Existenzangst. Die wird z.B. durch fehlende Absicherungen ausgelöst und durch fehlende Kontinuität im Zahlungseingang.

Für mich ist der Digitale Nomade immer etwas mit einem armen Menschen verbunden, der in Thailand gestrandet ist und mit Zahnschmerzen am schönsten “place to be” hockt, kein Geld für die Rückreise hat und wahrscheinlich noch nicht einmal die notwendigen Papiere. Ab und zu bekommt er Mails von Leuten, denen er Geld schuldet – das zum “Digital”.

Grund für das Scheitern ist meist, dass diese Leute schon vor Ihrem Ausstieg Nomaden waren aber eben halt nicht digital.

Ich bin seit 20 Jahren ausschließlich digital, ich denke digital und kalkuliere in Conversions. Nun kommt dazu, dass ich zu dieser Digitalisierung noch unterwegs bin ab dem 1. April. Es fügen sich zwei Dinge zu einem bekannten Beruf in neuer Umgebung.

Eins ist neu für mich: Ich werde mit diesem Blog Einnahmen generieren und dazu die nächsten 12 Monate mindestens eine Stunde am Tag investieren. Vorbild dazu ist mein Verbraucherschutz.tv das mir als passives Einkommen einen großen Teil meiner Reisekosten finanzieren wird.

Ich plane z.B. zukünftige Digitale Nomaden mit Ideen und Werkzeugen zu versorgen, um ebenfalls passives Grundeinkommen generieren zu können. Ich hab zwar keine Ahnung vom Nomadentum, aber wie man im Netz Geld verdient, das weiß ich ziemlich gut.

Meine Dienstleistungen (nicht nur) für Rechtsanwälte und LegalTech-Startups:

  • Analyse und Konzeptentwicklung
  • Recherche zu Rechtsthemen
  • Aktuelle Texte aus allen Rechtsgebieten
  • Suchmaschinenoptimierung und Platzierung konkreter Keywords
  • Leadgenerierung, Mandantengewinnung
  • Gestaltung und Entwicklung von Kanzlei-Homepages
  • Technischer Support für Software-Updates sowie 1. Hilfe nach Seitenabstürzen, Hacker-Angriffen und Virenbefall
  • Legal-Tech-Konzepte

Zudem bin ich Ihr Ansprechpartner für Partnerschafts- und Kooperationsanfragen in Bezug auf meine Portale:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.